Mehrwegkonferenz 22.11.2022

228 Kilogramm Verpackungsmüll fallen pro Person jedes Jahr in Deutschland an, ein Spitzenwert in der EU. 4,3 Milliarden Einweg-Essensboxen, 3 Milliarden Einweg-Becher für Kaltgetränke und 2,8 Milliarden Einweg-Heißgetränkebecher werden jährlich hierzulande verbraucht. Die gesellschaftliche Debatte über den massenhaften Verbrauch überflüssiger Einweg-Verpackungen und der zunehmende Wunsch der Verbraucherinnen und Verbraucher nach klimafreundlichen und ressourcenschonenden Alternativen wird immer größer.

Mehrwegverpackungen ersetzen bereits heute in vielen Bereichen Einwegverpackungen erfolgreich. Sie tragen dazu bei, dass Abfälle vermieden, das Klima geschützt und Ressourcen geschont werden. Die eintägige Deutsche Mehrwegkonferenz rückt diese klimaschonenden Lösungen in den Mittelpunkt:

Spannende Vorträge zu neuen Mehrwegkonzepten und hochrangig besetzte Diskussionsrunden zeigen Entwicklungspfade bei Klimaschutz und Abfallvermeidung auf. Rechtliche Gegebenheiten werden politischen Maßnahmen und aktuellen Innovationen gegenübergestellt und so auf den Prüfstand gestellt. Das Ziel ist klar: Klimafreundliche Mehrwegsysteme möglichst breit und unter Mitwirkung aller Akteure in die Anwendung bringen.

Mehrwegverpackungen entwickelt sich stetig weiter. Besonders herausragende Beispiele werden auf der Mehrwegkonferenz vorgestellt. Für die Anbahnung von neuen Kooperationen und die Klärung von Fragen zu innovativen Geschäftsmodellen ist die Konferenz der ideale Rahmen. Für die Teilnehmenden bietet die Konferenz eine hervorragende Gelegenheit, sich mit neuen Mehrwegansätzen vertraut zu machen und sich mit anderen Mehrweg-Interessierten zu vernetzen.

Die Teilnahme an der Deutschen Mehrwegkonferenz ist kostenlos. Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung findest du in Kürze auf dieser Seite.

Details